Indianer an der Klingbachschule

Beim Schulfest der Klingbachschule drehte sich vieles um das Thema Indianer. So wurden die vom Förderverein gespendeten großen Indianertipis ganz offiziell von der Vorsitzenden, Frau Traudel Holk, ihrer Bestimmung übergeben. Dazu gab es nach dem Ruf der Trommeln natürlich von der Tanzgruppe einen Indianertanz. Bereits jetzt werden die Tipis gerne als bevorzugter Rückzugsort von den Kindern wahrgenommen. Gleich neben den Tipis auf dem Schulgelände ist ein grimmig aussehender Totempfahl zu bewundern. Förderschullehrer Christoph Münzer gestaltete diesen in den vergangenen Wochen mit den Viertklasskindern und Hausmeister Wolfgang Dörr half tatkräftig beim Einsetzen des Totempfahls. Damit setzen die demnächst scheidenden vierten Klassen den Startpunkt einer neuen Tradition der Klingbachschule, denn zukünftig sollen alle abgehenden Jahrgänge einen Teil eines Totempfahls gestalten, so erklärte bei der Einweihung die Schülersprecherin Franziska Kapler.

Auch die neu gestaltete Kletterwand wurde mit den donnernden Klängen der Trommelgruppe eröffnet. Die in die Jahre gekommene Kletterwand aus Hauptschulzeiten, die ein recht unbeachtetes Dasein an der Stirnseite des Schulgebäudes führte, wurde von Hausmeister Wolfgang Dörr grundschulgerecht umgestaltet und in der Pausenhalle angebracht. Farblich neu aufgefrischt und gestalterisch dem Thema Indianer angepasst wurde die Kletterwand von den Lehrkräften Susanne Müller und Nicole Schmidt mit Unterstützung von kleinen Künstlerinnen aus den vierten Klassen. Die drei neuen Elemente sind weitere Bausteine einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Ausgestaltung des Schulgeländes und bieten darüber hinaus attraktive Spielmöglichkeiten, auch außerhalb des Schulbetriebes. 

Passend zum Thema Indianer präsentierten die Kinder der ersten und zweiten Klassen eine kleine Ausstellung und stellten die Ergebnisse der dem Schulfest vorangegangenen Projekttage vor. Zu bewundern gab es handgearbeitete Lederbeutel und kleine Tipis. Einen passenden Kopfschmuck bastelten die Kinder an Ort und Stelle. Um das Indianeroutfit zu vervollständigen konnte man sich dazu noch eine Kriegsbemalung auftragen lassen.

Die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen führten die Ergebnisse des Musischen Bandes vor. Neben der bereits erwähnten Tanzgruppe und der Trommel- und Rhythmusgruppe stellte die Gruppe Instrumentenbau ihre selbst gebauten Instrumente vor und die Chorgruppe begeisterte mit traditionellen Liedern und aktuellen Hits. Ebenso zeigten Kinder der Flötengruppe, was sie über das Schuljahr gelernt hatten.

Mit einem Schwarzlichttheater überzeugten die Schauspielerinnen und Schauspieler der Theatergruppe ihr Publikum im abgedunkelten und kuschlig warmen Filmsaal. Ein weiteres Highlight des Schulfestes bildete der Auftritt der Schulband. 

Tolle Preise zu gewinnen gab es bei der Tombola. Unter den begehrten Hauptpreisen fanden sich ein Kinderfahrrad, ein Stuntroller und ein Skateboard. Viele Eltern, örtlich ansässige Firmen und Banken hatten die Preise gestiftet. Der Erlös fließt in die Finanzierung der neuen Schulbühne.

Gebrauchte Bücher zu Schnäppchenpreisen gab es beim Basar des Büchereiteams ‚Leseinsel‘.

Für das leibliche Wohl sorgten die vielen ehrenamtlichen Helfer aus den Reihen der Eltern, organisiert vom Schulelternbeirat, dem Vorstand des Fördervereins und den Klassenelternsprechern.

Den Abschluss der Veranstaltung und gleichzeitigen Auftakt der Aufräumarbeiten bildete die Trommel- und Rhythmusgruppe mit ihrem Besen-Rhythmical. Abschließend halfen viele fleißige Hände mit, Schulhaus und Schulgelände im Nullkommanichts tadellos aufzuräumen.

C. Gein, Schulleitung KBS

 

Grundschule
Klingbachschule

Mühlhofener Str. 39
76831 Billigheim-Ingenheim

Tel. 06349-929503
Fax 06349-929505
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailklingbachschule@klingbachschule.de